Krippengeschichten

Krippengeschichten

Ein Adventskalender zum Lesen und Vorlesen.

 

Wie bei einem Adventskalender öffnet sich Tag für Tag ein Türchen zu einer Geschichte. Jede handelt von den Ereignissen während der Heiligen Nacht oder den Geschehnissen in den Tagen und Wochen danach. Immer wird eine Figur herausgegriffen und in den Mittelpunkt der Erzählung gestellt.

 

Am wichtigsten ist dabei die Hauptperson des Heilsgeschehens – das Christkind selbst. Dann gibt es da noch den für den „planmäßigen“ Ablauf zuständigen Erzengel Gabriel und einen kleinen Schutzengel, der sich ums Wohl der Heiligen Familie zu kümmern hat. Auch das „Krippenpersonal“ aus dem Tierreich darf natürlich nicht fehlen.

 

Gebunden, 144 Seiten, Format: 17 x 22 cm

20 Abbildungen
ISBN 13: 978-3-89251-499-2


€ 17,90

Die erste dieser Geschichten schrieb ich, als ich etwa 18 Jahre alt war. Im Laufe vieler Jahre kamen immer neue Geschichten hinzu und irgendwann war es dann dieser literarische Adventskalender.

 

Dieses Buch zeigte mir übrigens, dass das Schreiben immer ein Abenteuer ist. Ich würde mich wohl nie als einen sehr frommen Menschen bezeichnen. Gläubig – ja, das schon, aber fromm?

 

Als ich dann die Geschichten im Lektorat nicht mehr einzeln, sondern im Zusammenhang las, stellte ich fest, dass zwar nichts in den Geschichten moralinsauer, verklemmt oder gar bigott wirkte, und doch war das Buch bei aller Erzählfreude und in seinem Humor stets auch durchweht von frommen Geist. Da war ich selbst überrascht.