Spatzenbalz

Der Frühling kommt, der frohe Lenz.
„I bin der allerbeste Stenz!“,
so klingt es hier aus einem Strauch.
Die Spatzenladies hören es, ich auch.

„I bin der coolste, bin auf Draht!“
Dies selbstbewusste Postulat
schallt laut und rotzig selbstbewusst
aus einer winz‘gen Spatzenbrust.

„I bin vui schöner, kann di dupf‘n!
Schau, des Zweigerl kann i lupfen!
Du Grischberl bist nur schwach und bläd!
I selm bin a Modellathlet!“

„Des bist vielleicht, wannst draamst, du Lapp.
I kann was, da machst du glei schlapp!
Schau her, i kann an Schwebeflug,
grad wia a Kolibri so gut!“

„Is des scho ois, was‘d kannst, du Stoffel?
Markierst die schwebende Kartoffel!
I kann an Looping schau nur zua!
Des traust du Lätschn dir nia zua!“

Die Spatzen jagen durch die Zweige,
dass ein jeder alles zeige,
was er an Kunstflugkönnen kann,
und immer wieder halten ‘s an.

Sie tschilpen laut den Damen zu:
„Habt Ihr es g‘sehen? Ihr schaut doch zu?
Das eben war ein Immelmann!
Erst Looping und dann Rolle dran!“

So haben beide Hähne Spaß.
Ich denke mir so dies und das.
Wie ähnelt doch der Spatzenstenz
dem jungen Menschenmann im Lenz.

Die Damen sitzen etwas weiter.
Sie sehen all dies freundlich heiter
und bleiben dabei ganz gelassen
am Vogelhaus beim Futterfassen.

(c) Bild: Pixabayuser noeenz, CC0

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.