Flaschenpost aus dem Paradox

Aus Anlass des grassierenden Coronavirus und der mancherorts doch übertriebenen Sorge hier ein Text über eine wirklich fiese Epidemie:

Ich reiste tausend Jahre in die Zukunft und wurde dort krank. „Ein harmloser Infekt“, sagten sie. Falsch!

Bei der Coevolution von Keim und Mensch fehlten mir 1000 Jahre. Ich war schwer krank.

Sie sagten: „Reise noch weiter in die Zukunft, zu neuen Therapiemöglichkeiten!“

Fiebrig und vollgepumpt mit Medikamenten düste ich los. Doch ein Rechenfehler der Zieldatenberechnung schoss mich 2000 Jahre in die Vergangenheit zurück. Mein Infekt löste hier eine Pandemie aus. Von hundert überlebten drei.

Sie starben zu Tausenden, ich erholte mich langsam.

Nun bin ich gesund, doch meine Ahnen sind tot.

Wer liest dies?

Existiere ich überhaupt?

Scheiß Zeitparadoxon.

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.